Sommercamp 2017

Auch in diesem Jahr konnten sich die Besucher der Jugendlounge über ein Sommercamp freuen. Am letzten Juli-Wochenende war es wieder soweit. Die Jugendlichen beschlagnahmten mit ihren Zelten drei Tage lang die Beachvolleyball-Anlage Dernbach/Montabaur. Durch großzügige Eisspenden freitagsnachmittags konnte das Wochenende schon gut gestärkt gestartet werden. Nachdem die Zelte aufgestellt waren, stand auch schon die nächste gespendete Verköstigung bereit. Der Abend des dann doch zu kurzen Tages ist dann mit viel Musik und Gesang ausgeklungen.
Der Samstag startete mit einem ausgiebigen Frühstück, um alle für die anstehenden sportlichen Aktivitäten zu stärken. Durch bestes Wetter hatten alle größte Freude bei Volleyball-Turnieren und wiederum einer Menge Musik und Gesang.
Nach den zwei entspannenden Abenden mit Gemütlichkeit und viel gemeinsamer Zeit, ging das Wochenende sonntagsnachmittags leider auch schon viel zu früh zu Ende. Wir hoffen, dass sich im kommenden Jahr noch mehr Jugendliche am Sommercamp erfreuen werden.

Jugendraum feiert Geburtstag

Am vergangenen Samstag, dem 24. Juni, feierte der Jugendraum in Dernbach, anlässlich des 5-jährgen Jubiläums des Jugendpaten Mario Geldner, nun schon insgesamt seinen 12. Geburtstag. Dazu veranstaltete das gesamte Team der Jugendlounge einen Jugendtag zu dem Groß und Klein eingeladen waren.
Neben diversen kulinarischen Köstlichkeiten wurden auch einige Attraktionen geboten. So konnten sowohl Jugendliche als auch Erwachsene sich in der Kunst der Selbstverteidigung üben. Die ortsansässige Kampfsportkunst Schule Wing Chun kam mit einer Gruppe von Schülern und demonstrierte zwei Stunden lang, was es benötigt, um sich verteidigen zu können.
Während des gesamten Tages hatten die Besucher zudem die Möglichkeit bei Mary Niegot das Bogenschießen zu erlernen, was auch von allen mit großer Begeisterung angenommen wurde.
Als weiteres Highlight kam das Jugendorchester Siershahn unter der Leitung von Petra Stumpf. Sie begeisterten das Publikum mit einer Auswahl an modernen und altbekannten Stücken. Außerdem stellte das Jugendorchester sogar noch zwei Teams für die ausgerichtete Jugendolympiade. Bei diese mussten alle Teilnehmer sechs Disziplinen absolvieren, um eine Chance auf den begehrten Pokal zu haben. Neben Bobby-Car-Rennen, Torwand schießen und dem Eierlauf, mussten die Teams Dosen werfen, einen Team-Ski-Lauf machen und eine Murmel durch ein Labyrinth manövrieren. Das hierbei die Jüngeren nicht überall überlegen waren, zeigte unser ältestes teilnehmende Team. Es wurde von dem Obst- und Gartenbauverein Dernbach gestellt und nannte sich „Grüne Igel“ und belegte stolz den 3. Platz. Das Team des Jugendraumes „Treck-Lurches“ wurde zweiter. Als ehrenvolle Sieger ging das Team „Eigentlich zu alt“ von der Kirmesgesellschaft Dernbach vom Platz. Als Hauptpreis gab es einen Pokal und eine Freikarte für den Holiday-Park.
Insgesamt war es ein gelungener Tag, bei dem trotz warme Temperaturen keiner verhungern oder verdursten musste, da die ortsansässigen Vereine für Essen und Getränke sorgte. So grillte der Obst- und Gartenbauverein Würstchen und die Kirmesgesellschaft servierte Waffeln. Zudem konnte der Förderverein des Altenheims in Dernbach durch viele Spenden eine große Auswahl an Kuchen anbieten, sodass etwas für jeden Geschmack dabei war.
Nachdem gegen 17 Uhr die Spiele vorbei waren, kam der offizielle Teil der Veranstaltung. Bürgermeister Andreas Quirmbach gab einen kurzen Abriss der bisherigen Jugendarbeit in Dernbach und betonte dabei, wie toll diese nun schon seit fünf Jahren unter der Leitung von Mario Geldner funktioniert. Darüber hinaus übergab er auch eine Spende der Gemeinde an die Jugendlounge anlässlich des 5-jährigen Jubiläums und gab offiziell bekannt, dass die Räumlichkeiten der Jugendlounge an der Burgsportanlage vergrößert werden. Das Team der Jugendlounge bedankte sich bei allen Beteiligten für die Hilfe und gute Zusammenarbeit und sprach dabei einen besonderen Dank an Jens Richter aus, der überall mit anpackte, wo Hilfe gebraucht wurde.
Zum Abschluss gab es für die Jugendlichen des Dernbacher Jugendraums noch ein weiteres Geschenk. Durch Spenden und jahrelanges Sparen war es für die Mitglieder des Ortsgemeinderates möglich dem Jugendraum zu diesem Tag einen neuen Kicker besorgen zu können. Dies erfreute natürlich besonders die Jungs des Jugendraums, da der alte Kicker nun schon einige Jahre fort war.
Nach diesem langen und eindrucksvollen Tag möchten wir uns vom Jugendraum Dernbach noch einmal bei allen Beteiligten und Besuchern bedanken und hoffen, dass wir ein paar neue Gäste für unsere Jugendlounge begeistern konnten.

Boule-Tunier des Altenheims

Auch wir waren beim ersten Boule-Tunier des ortsansässigen Altenheims mit von der Partie.
Bei schönstem Sonnenschein und warmen Temperaturen schickten wir zwei Teams, „Die Rollis“ und „Jugendlounge“, an den Start. Obwohl es anfangs einige Verständigungsschwierigkeiten gab, da einige dachten es würde sich im Bowling handeln, fanden alle schnell ins Spiel hinein. Leider mussten sich die „Rollis“ recht schnell geschlagen geben und konnten dann aber ins wohlverdiente Schwimmbad. Doch die „Jugendlounge“ wollte sich nach einem Sieg direkt im ersten Spiel nicht geschlagen geben. So schaffte es das Team bis ins Stechen nach der Vorrunde, wo es sich leider zwei überragenden Gegnern stellen musste. Trotz des frühen Ausscheidens unserer beiden Teams hatten wir alle viel Spaß und hoffen, dass wir auch nächstes Jahr wieder dabei sein können.

 

Bäumchen wechsel dich


Unter diesem Thema half auch der Jugendraum aus Dernbach bei der örtlichen Baumpflanz-Aktion. An den ersten zwei Samstagen im März waren verschiedene Teilnehmer des Jugendraumes beim Pflanzen der Apfelbäume für die Streuobstwiese mit vollem Elan dabei. Früh morgens um halb 9 hatten sich jeweils einige wenige unserer Truppe an der angelegten Streuobstwiese nahe des Heilborns eingefunden, um zu helfen. Am ersten Samstag mussten wir hauptsächlich, mit Hilfe von Mitgliedern der Gemeinde, der NABU, des Obst- und Gartenbauvereines und Schülern des Raiffeisen Campus, die zuvor gegrabenen Löcher für die Bäume vorbereiten. Im Anschluss konnten wir schon um die 70 Apfelbäume verschiedener Sorten pflanzen.
Auch zwischen den Samstagen halfen unsere Jugendlichen freitags tatkräftig den Draht für den nächsten Tag vorzubereiten und zurechtzuschneiden.
Um nun die letzten rund 30 Apfelbäume in die Erde zu setzen, wurden unsere Helfer schon früh morgens von strahlendem Sonnenschein begrüßt. Bei diesem schönen Wetter ging das Pflanzen der Bäume natürlich im ein Vielfaches schneller, sodass wir schon nach dem Vormittag die fertige Streuobstwiese begutachten und in die wohlverdiente Pause gehen konnten.
Für uns bleibt da nur noch zu hoffen, dass die vielen gepflanzten Apfelbäume in wenigen Jahren auch Früchte tragen werden.

 

Wieder ist ein Jahr vergangen

Auch die Jugendlounge feiert mit ihrem Weihnachtsbaum und gedenkt dabei an das vergangene Jahr mit seinen Höhen und Tiefen.
Das große Highlight des Jahres 2016 war das Sommercamp, das nun schon zum zweiten Mal stattgefunden und für ein Wochenende voller Spaß und Unsinn gesorgt hat.
Eine weitere Besonderheit war der gelungene Zeitungsartikel, der über unsere kleine Gruppe in der Zeitung „Blick Aktuell“ erschien. Und natürlich freuen wir uns sehr darüber, dass unsere Homepage, an der fleißig gebastelt wird, endlich online gegangen ist.
Des Weiteren sind kleinere und größere Renovierungen der Jugendlounge im vollen Gange, sodass wir hoffen können, das die Räumlichkeiten bis zur großen Jubiläumsfeier im kommenden Jahr in neuem Glanz erstrahlen.
Außerdem hoffen wir, dass wir auch im nächsten Jahr die Jugendlichen der Jugendlounge durch kleinere und größere Aktionen, wie auch schon in den vergangenen Jahren, erfreuen und mobilisieren können.

Wir von der Jugendlounge wünschen Ihnen und ganz besonders unseren Jugendlichen frohe und besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Lasertag, 15.10.2016

„Lasset die Spiele beginnen!“

Unter diesem Motto fuhren wir mit einer ansehnlichen Gruppe von 15 Leuten zum Lasertag-Center in Koblenz. Nach einem etwas holprigen Start konnten wir glücklicherweise mit all unseren Schützlingen die Spiele starten.
In der ersten Runde spielten wir in zwei Teams gegeneinander und konnten sogar aufgrund unserer recht großen Anzahl beide Ebenen der Halle nutzen, was das Spiel noch sportlicher gestaltete. Ohne irgendwelche Blessuren war nach 20 Minuten, die erste schon recht anstrengende Runde überstanden. Obwohl unsere Damen eher die hinteren Plätze belegten, hatten auch diese sehr viel Spaß.
Wir gönnten uns erst einmal eine Pause um etwas abzukühlen und die Ergebnisse und Erfahrungen der ersten Runde zu besprechen. Dabei kam der sehr aussagekräftige Kommentar von Maja: „Die Dinger machen ja Piu, wenn man schießt!“. Dieser Satz sorgte vor allem bei den Jungs für Erheiterung.
Um nicht zu viel Zeit zu verschwenden, versuchten wir so schnell wie möglich die zweite Runde zu start, wobei wir dieses Mal in drei Gruppen aufgeteilt worden sind.
Einige Teams mit viel Ehrgeiz besprachen sich sogar vor Spielstart und erhofften sich so einen größeren Vorteil den anderen gegenüber. Jedoch ging das nicht immer wie gewünscht auf. Da diese Runde auch durch die größere Anzahl an Gegnern etwas heftiger zuging, kam es leider auch zu einem Sturz, der aber glücklicherweise nur größeren Schrecken als Verletzungen nach sich zog.
Als auch diese Runde vorbei und die Ergebnisse da waren, war wieder einmal festzustellen, dass die Jungs und Männer doch besser waren als unsere weiblichen Mitstreiter. Nichtsdestotrotz hatten alle ihren Spaß und hoffen auf recht baldige Wiederholung.